Förderprogramm für Übungsleiter und Schiedsrichter
Sparkasse Gera-Greiz und der Förderverein Kinder- und Jugendfußball stellen in den kommenden drei Jahren insgesamt 18.000 Euro an Mitteln bereit
Von Jens Lohse
(Jens Lohse). Damit sich der Geraer Fußball in Zukunft wieder einmal höherklassig präsentieren kann, muss sich die Qualität der Übungsleiter verbessern.

Diese Erkenntnis nahmen die Sparkasse Gera-Greiz und der Förderverein Kinder- und Jugendfußball zum Anlass, ein Förderprogramm ins Leben zu rufen. Beide Institutionen stellen gemeinsam für drei Jahre insgesamt 18.000 Euro bereit, mit denen Übungsleiter für den Nachwuchsfußball sowie Schiedsrichter ausgebildet werden sollen.

"Wenn die Übungsleiter besser geschult sind, wird sich das perspektivisch auch in einer besseren Ausbildung der jungen Spielerinnen und Spieler niederschlagen. Das soll ein erster Schritt sein, den Fußball in Gera wieder voran zu bringen", sagt Markus Morbach, Vorstand der Sparkasse Gera-Greiz.

Auch Heiko Schulze, neu gewählter Vorsitzender des Fördervereins Kinder- und Jugendfußball ist begeistert. "Wir streben an, perspektivisch möglichst nur noch ausgebildete Übungsleiter im Trainings- und Wettkampfbetrieb der Kinder und Jugedlichen einzusetzen. Damit soll die Qualität der Übungseinheiten erhöht werden, was langfristig sicherlich Früchte tragen wird", äußert er sich.

Die Bereitstellung der Mittel erfolgt jeweils Ende Januar auf ein Treuhandkonto des Geraer Stadtsportbunds. Dort zahlen Sparkasse und Förderverein jährlich 3.000 Euro ein.




Markus Morbach, Heiko Schulze, Uwe Kaiser, Dieter Müller und Günter Tietz (v.l.) stellen stolz das Förderprogramm zur Ausbildung von Nachwuchsfußball-Übungsleitern und Schiedsrichtern vor. (Foto: Jens Lohse)



Aus der Fördermitteltopf werden alle entstehenden Kosten der Übungsleiterausbildung erstattet. Nach einem Jahr ehrenamtlicher Tätigkeit erhält der Übungsleiter einen in Gera einzulösenden persönlichen 50 Euro-Gutschein. Zugleich werden dem jeweiligen Verein, dem der Übungsleiter angehört, 200 Euro gutgeschrieben.

Grundlage der Förderung ist ein Ausbildungsvertrag, der zwischen dem Verein und dem gewonnenen Übungsleiter geschlossen wurde und der gleichzeitig Bestandteil des formlosen Erstattungsantrags an den Statsportbund ist, der alle weiteren Modalitäten regelt. Ansprechpartner beim Stadtsportbund ist Geschäftsführer Norbert Kietzmann.

Leicht abweichende Regeln wurden für die Schiedsrichter-Ausbildung getroffen. Hier werden die Lehrgangskosten bis zu 50 Euro übernommen. Nach einem Jahr Tätigkeit als aktiver Referee gibt es für den "Mann in Schwarz" einen 50 Euro-Gutschein sowie 100 Euro für den Verein.

"Sollte nach den drei Jahren ein weiterer Bedarf vorhanden sein, werden wir uns neu unterhalten. Jetzt freuen wir uns erst einmal, dass wir binnen kurzer Zeit eine Einigkeit erzielt haben, die im Geraer Fußball bisher eher die Seltenheit war", meinte Markus Morbach, der als Stadtsportbund-Präsident natürlich auch den fallenden Mitgliederzahlen entgegensteuern will.

Weitere Konzepte, den Fußball in der Stadt zu entwickeln, liegen in der Schublade. Aber man tut gut daran, einen Schritt vor dem anderen zu tun, alle ins gemeinsame Boot zu holen und möglichst jeden mitzunehmen.
Seite bearbeiten

Nachwuchsfußball

Bildergalerie

Termine

Nachwuchs-Hallenturnier

um den Pokal des Fördervereins
Kinder- und Jugendfußballs e.V

Turnierbericht 2016

Kontakt

Förderverein Kinder- und Jugendfußball e.V.

Sorge 42
c/o Happy Haus Bau GmbH
07545 Gera

Tel.: 0365 / 8326827
Fax: 0365 / 831066

E-Mail:foerdervereinfussball(@)gmail.com